Human endometrium: immunohistochemical staining for Muc-1. Note luminal cytoplasmic staining of superficial epithelial cells and glandular epithelium. Muc-1 Glycoprotein: clone Ma695

Muc Glycoprotein Antibodies

muc-glycoprotein-antibodies

Hintergrund des Antigens

Mucine sind stark glykosylierte Proteine, die die wichtigsten Komponenten des Schleims ausmachen, der die Oberfläche von Epithelgewebe bedeckt. Es wurden neun unterschiedliche epitheliale Mucin-Gene identifiziert (Muc-1, 2, 3, 4, 5AC, 5B, 6, 7 und 8).

Verschiedene immunhistochemische Untersuchungen und In-situ-Hybridisierungen haben gezeigt, dass diese Mucine in Epithelien mit Zelltypspezifität differenziert exprimiert werden. Die normale Magenschleimhaut zeigt eine zelltypspezifische Expression von Muc-1-, Muc-5AC- und Muc-6-Glykoproteinen.

Muc-1 und Muc-5AC sind im Oberflächenepithel, und das Muc-6-Glykoprotein in den tief liegenden Drüsen vorhanden. Berichten zufolge werden Muc-1- und Muc-5AC-Glykoproteine in zahlreiche Epithelien exprimiert, das Muc-6-Glykoprotein hingegen hauptsächlich in der Magenschleimhaut. Indes wird Muc-2-Glykoprotein nicht in der normalen Magenschleimhaut exprimiert.

Bei Magenkrebs wurde von Veränderungen in der Mucinpolypeptidexpression berichtet, z. B. Verlust der Expression des Muc-5AC-Glykoproteins, erhöhte Mucinheterogenität, Veränderungen bei der Glykosylierung sowie die Expression einfacher mucinartiger Kohlenhydrate.

  • This item replaces MUC-2MUC-2-CE
    PA0155
    7mL Muc-2 (CCP58) Bond RTU Primary
    CCP58
    BOND RTU
    P (HIER)
  • PA0052
    7mL Muc-5AC Glycoprotein (CLH2) Bond RTU
    CLH2
    BOND RTU
    P (HIER)
  • PA0053
    7mL Muc-6 Glycoprotein (CLH5) Bond RTU
    CLH5
    BOND RTU
    P (HIER)
  • PA0051
    7ml Muc-1 Glycoprotein (Ma695) Bond RTU
    Ma695
    BOND RTU
    P (HIER)

Produktspezifikationen

Produktspezifikationen

PA0155
Gastrointestinal Pathology
CCP58
BOND RTU
No
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
7ml
PA0052
Gastrointestinal Pathology
CLH2
BOND RTU
No
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
7ml
PA0053
Gastrointestinal Pathology
CLH5
BOND RTU
No
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
7ml
PA0051
Gastrointestinal Pathology
Ma695
BOND RTU
No
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
7ml

Dokumente

Dokumente

Ressourcen

Ressourcen

Hintergrund des Antigens

Mucine sind stark glykosylierte Proteine, die die wichtigsten Komponenten des Schleims ausmachen, der die Oberfläche von Epithelgewebe bedeckt. Es wurden neun unterschiedliche epitheliale Mucin-Gene identifiziert (Muc-1, 2, 3, 4, 5AC, 5B, 6, 7 und 8).

Verschiedene immunhistochemische Untersuchungen und In-situ-Hybridisierungen haben gezeigt, dass diese Mucine in Epithelien mit Zelltypspezifität differenziert exprimiert werden. Die normale Magenschleimhaut zeigt eine zelltypspezifische Expression von Muc-1-, Muc-5AC- und Muc-6-Glykoproteinen.

Muc-1 und Muc-5AC sind im Oberflächenepithel, und das Muc-6-Glykoprotein in den tief liegenden Drüsen vorhanden. Berichten zufolge werden Muc-1- und Muc-5AC-Glykoproteine in zahlreiche Epithelien exprimiert, das Muc-6-Glykoprotein hingegen hauptsächlich in der Magenschleimhaut. Indes wird Muc-2-Glykoprotein nicht in der normalen Magenschleimhaut exprimiert.

Bei Magenkrebs wurde von Veränderungen in der Mucinpolypeptidexpression berichtet, z. B. Verlust der Expression des Muc-5AC-Glykoproteins, erhöhte Mucinheterogenität, Veränderungen bei der Glykosylierung sowie die Expression einfacher mucinartiger Kohlenhydrate.

Zuletzt angesehen

Alle anzeigen