Colorectal carcinoma: immunohistochemical staining for mismatch repair protein (MLH1). Note nuclear staining in a high proportion of the malignant cells. Mismatch Repair Protein (MLH1): clone ES05.

Mismatch Repair Protein (MLH1)

mismatch-repair-protein-mlh1

Hintergrund des Antigens

MLH1 ist ein Mismatch Repair Protein, das zusammen mit MSH2, MSH6 und PMS2 an der Aufrechterhaltung der Integrität genetischer Informationen beteiligt ist. Bei der DNA-Replikation kann es zu einer Fehlausrichtung des DNA-Strangs kommen, was zu Veränderungen bei den Mikrosatellitenrepeats, oft auch als Mikrosatelliteninstabilitäten (MSI) bezeichnet, führt.

Diese Defekte in den Signalpfaden der DNA-Reparatur wurden mit der humanen Karzinogenese in Verbindung gebracht. Mutationen im MLH1-Gen wurden in Tumoren mit MSI wie einige Formen von Kolonkarzinom, z. B. das hereditäre nicht-Polyposis-assoziierte kolorektale Karzinom (HNPCC), eine Untergruppe der sporadischen kolorektalen Karzinome, und bei Brustkrebs beobachtet.

Der Verlust der Expression von MLH1 wurde ebenfalls bei akuter lymphatischer Leukämie, bei Endometriumkarzinomen, Magenkarzinomen und Ovarialkarzinomen gefunden.

  • This item replaces MLH1-L-CE-SMLH1-LMLH1-L-S
    MLH1-L-CE
    1ml NCL-L-MLH1
    ES05
    Liquid Concentrate
    P (HIER)
  • PA0610
    7 ml MLH1 Bond Gebrauchsf. Primärantik.
    ES05
    BOND RTU
    P (HIER)
  • PA0988
    7ml MLH1 (ES05) Bond RTU Primary
    ES05
    BOND RTU
    P (HIER)

Produktspezifikationen

Produktspezifikationen

MLH1-L-CE
Gastrointestinal Pathology
ES05
Liquid Concentrate
Yes
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
1ml
PA0610
Gastrointestinal Pathology
ES05
BOND RTU
Yes
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
7ml
PA0988
Gastrointestinal Pathology
ES05
BOND RTU
Yes
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
7ml

Dokumente

Dokumente

Ressourcen

Ressourcen

Hintergrund des Antigens

MLH1 ist ein Mismatch Repair Protein, das zusammen mit MSH2, MSH6 und PMS2 an der Aufrechterhaltung der Integrität genetischer Informationen beteiligt ist. Bei der DNA-Replikation kann es zu einer Fehlausrichtung des DNA-Strangs kommen, was zu Veränderungen bei den Mikrosatellitenrepeats, oft auch als Mikrosatelliteninstabilitäten (MSI) bezeichnet, führt.

Diese Defekte in den Signalpfaden der DNA-Reparatur wurden mit der humanen Karzinogenese in Verbindung gebracht. Mutationen im MLH1-Gen wurden in Tumoren mit MSI wie einige Formen von Kolonkarzinom, z. B. das hereditäre nicht-Polyposis-assoziierte kolorektale Karzinom (HNPCC), eine Untergruppe der sporadischen kolorektalen Karzinome, und bei Brustkrebs beobachtet.

Der Verlust der Expression von MLH1 wurde ebenfalls bei akuter lymphatischer Leukämie, bei Endometriumkarzinomen, Magenkarzinomen und Ovarialkarzinomen gefunden.

Zuletzt angesehen

Alle anzeigen