Human testis: immunohistochemical staining for inhibin alpha showing cytoplasmic staining of Sertoli cells. Inhibin Alpha: clone R1

Inhibin (alpha)

inhibin-alpha

Hintergrund des Antigens

Inhibine sind Peptidhormone, die von den Granulosazellen in weiblichen Follikeln und den Sertoli-Zellen der männlichen Samenkanäle produziert werden. Sie scheinen sich gegen die Funktionen der Aktivine zu richten, da Inhibine und Aktivine die Sekretion von Follitropin durch die Hirnanhangdrüse inhibieren bzw. aktivieren.

Inhibin besteht aus 2 Untereinheiten (Alpha und Beta), die durch unterschiedliche Gene codiert werden. Durch die Alpha-Untereinheit wird bestimmt, ob Inhibin oder Aktivin produziert wird.

Der Antikörper kann sich bei der Differenzierung von Nebennierenrindentumoren, plazentalen und gestationalen trophoblastischen Läsionen sowie Keimstrang-Stromatumoren als wertvoll erweisen.

  • This item replaces INHIBINA-L-CE-SINHIBINA-LINHIBINA-L-S
    INHIBINA-L-CE
    1ml NCL-L-InhibinA
    AMY82
    Liquid Concentrate
    P (HIER)
  • This item replaces PA0110
    PA0488
    7ml Inhibin A (R1) Bond RTU Primary
    R1
    BOND RTU
    P (HIER)

Produktspezifikationen

Produktspezifikationen

INHIBINA-L-CE
Gynepathology
AMY82
Liquid Concentrate
No
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
1ml
PA0488
Gynepathology
R1
BOND RTU
No
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
7ml

Dokumente

Dokumente

Ressourcen

Ressourcen

Hintergrund des Antigens

Inhibine sind Peptidhormone, die von den Granulosazellen in weiblichen Follikeln und den Sertoli-Zellen der männlichen Samenkanäle produziert werden. Sie scheinen sich gegen die Funktionen der Aktivine zu richten, da Inhibine und Aktivine die Sekretion von Follitropin durch die Hirnanhangdrüse inhibieren bzw. aktivieren.

Inhibin besteht aus 2 Untereinheiten (Alpha und Beta), die durch unterschiedliche Gene codiert werden. Durch die Alpha-Untereinheit wird bestimmt, ob Inhibin oder Aktivin produziert wird.

Der Antikörper kann sich bei der Differenzierung von Nebennierenrindentumoren, plazentalen und gestationalen trophoblastischen Läsionen sowie Keimstrang-Stromatumoren als wertvoll erweisen.

Zuletzt angesehen

Alle anzeigen