Human tonsil: immunohistochemical staining for CD56. Note the NK cells and CD4/CD8 double positive T cells show a weak to moderate and distinct membrane staining reaction while the majority of lymphocytes are unstained. CD56: clone CD564

CD56 (NCAM)

cd56-ncam

Hintergrund des Antigens

Die neuralen Zelladhäsionsmoleküle bilden eine Familie eng verwandter Zelloberflächen-Glykoproteine, von denen angenommen wird, dass sie eine Rolle bei der Embryogenese, der Entwicklung und den kontaktvermittelten Interaktionen zwischen Nervenzellen spielen.

Das CD56-Antigen (NCAM) umfasst vier Haupt-Isoformen, die durch differentielles Spleißen der RNA-Transkripte eines einzigen Gens entstehen, das sich auf Chromosom 5 befindet.

Das Antigen wird auf Neuronen, Astrozyten, Schwann-Zellen, NK-Zellen und einer Untergruppe aktivierter T-Lymphozyten exprimiert.

  • CD56-504-L-CE
    1ml NCL-L-CD56-504
    CD564
    Liquid Concentrate
    P (HIER)
  • PA0191
    7ml CD56 Bond RTU Primary
    CD564
    BOND RTU
    P (HIER)

Produktspezifikationen

Produktspezifikationen

CD56-504-L-CE
Hematopathology
CD564
Liquid Concentrate
Yes
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
1ml
PA0191
Hematopathology
CD564
BOND RTU
Yes
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
7ml

Dokumente

Dokumente

Ressourcen

Ressourcen

Hintergrund des Antigens

Die neuralen Zelladhäsionsmoleküle bilden eine Familie eng verwandter Zelloberflächen-Glykoproteine, von denen angenommen wird, dass sie eine Rolle bei der Embryogenese, der Entwicklung und den kontaktvermittelten Interaktionen zwischen Nervenzellen spielen.

Das CD56-Antigen (NCAM) umfasst vier Haupt-Isoformen, die durch differentielles Spleißen der RNA-Transkripte eines einzigen Gens entstehen, das sich auf Chromosom 5 befindet.

Das Antigen wird auf Neuronen, Astrozyten, Schwann-Zellen, NK-Zellen und einer Untergruppe aktivierter T-Lymphozyten exprimiert.

Zuletzt angesehen

Alle anzeigen