Human lymphoma: immunohistochemistry staining for CD31. Note the membrane staining of endothelial cells. CD31: Clone JC70A

CD31 (PECAM-1)

cd31-pecam-1

Hintergrund des Antigens

Das CD31-Antigen (PECAM-1) ist ein einkettiges Transmembran-Glykoprotein mit einem Molekulargewicht von 130 bis 140 kD. Das Molekül hat eine extrazelluläre Domäne, die 6 Ig-ähnliche homologe Einheiten der C2-Unterklasse aufweist, was typisch für Zelladhäsionsmoleküle ist. Diese Domäne vermittelt die endotheliale Zelladhäsion, spielt eine Rolle bei der Endothelanlagerung und könnte dazu beitragen, die einschichtige Endothelzellschicht zu stabilisieren.

Das CD31-Molekül verfügt zudem über eine zytoplasmatische Domäne, auf der sich potenzielle Stellen für die Phosphorylierung nach der Zellaktivierung befinden.

Die Eigenschaften des CD31-Antigens lassen auf eine Beteiligung an interaktiven Abläufen während Angiogenese, Thrombose und Wundheilung schließen. Die Angiogenese ist unerlässlich für Tumorwachstum und Metastasierung.

Das CD31-Molekül wird auf der Oberfläche von Thrombozyten, Monozyten, Granulozyten, B-Zellen und am endothelialen intrazellulären Übergang exprimiert.

  • CD31-607-L-CE
    1ml NCL-L-CD31-607
    JC70A
    Liquid Concentrate
    P (HIER)
  • PA0414
    7ml CD31 (JC70A) Bond RTU Primary
    JC70A
    BOND RTU
    P (HIER)
  • PA0250
    7ml CD31 Bond RTU Primary
    1A10
    BOND RTU
    P (HIER)

Produktspezifikationen

Produktspezifikationen

CD31-607-L-CE
Soft Tissue Pathology
JC70A
Liquid Concentrate
Yes
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
1ml
PA0414
Soft Tissue Pathology
JC70A
BOND RTU
Yes
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
7ml
PA0250
Soft Tissue Pathology
1A10
BOND RTU
No
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
7ml

Dokumente

Dokumente

Ressourcen

Ressourcen

Hintergrund des Antigens

Das CD31-Antigen (PECAM-1) ist ein einkettiges Transmembran-Glykoprotein mit einem Molekulargewicht von 130 bis 140 kD. Das Molekül hat eine extrazelluläre Domäne, die 6 Ig-ähnliche homologe Einheiten der C2-Unterklasse aufweist, was typisch für Zelladhäsionsmoleküle ist. Diese Domäne vermittelt die endotheliale Zelladhäsion, spielt eine Rolle bei der Endothelanlagerung und könnte dazu beitragen, die einschichtige Endothelzellschicht zu stabilisieren.

Das CD31-Molekül verfügt zudem über eine zytoplasmatische Domäne, auf der sich potenzielle Stellen für die Phosphorylierung nach der Zellaktivierung befinden.

Die Eigenschaften des CD31-Antigens lassen auf eine Beteiligung an interaktiven Abläufen während Angiogenese, Thrombose und Wundheilung schließen. Die Angiogenese ist unerlässlich für Tumorwachstum und Metastasierung.

Das CD31-Molekül wird auf der Oberfläche von Thrombozyten, Monozyten, Granulozyten, B-Zellen und am endothelialen intrazellulären Übergang exprimiert.

Zuletzt angesehen

Alle anzeigen