Human tonsil: immunohistochemical staining for CD22. Note the mantle zone is staining stronger than the germinal centre. CD22: clone FPC1

CD22

cd22

Hintergrund des Antigens

Das CD22-Antigen (BL-CAM) ist ein integrales Membranglykoprotein vom Typ I mit einem Molekulargewicht von 130 bis 140 kD. Es handelt sich um ein Heterodimer aus zwei unabhängig exprimierten Glykoproteinketten, die sowohl auf der Membran als auch im Zytoplasma von B-Lymphozyten vorhanden sind.

Die Expression des CD22-Antigens wird in einem frühen Stadium der B-Lymphozyten-Differenzierung, ungefähr zugleich mit der Expression des CD19-Antigens, beschrieben. Die Expression des Oberflächenantigens ist variabel und kann nach der Differenzierung verloren gehen.

Das CD22-Antigen wird bei myeloischen Leukämien und akuten lymphoblastischen Leukämien vom Non-T-Zell-Typ schwach und bei Haarzellenleukämien stark exprimiert. Es fehlt in den T-Zellen im peripheren Blut, bei der T-Zell-Leukämie sowie auf Granulozyten und Monozyten.

  • PA0249
    7ml CD22 Bond RTU Primary
    FPC1
    BOND RTU
    P (HIER)

Produktspezifikationen

Produktspezifikationen

PA0249
Hematopathology
FPC1
BOND RTU
No
P (HIER)
Mono
Mouse
In Vitro Diagnostic Use
7ml

Dokumente

Dokumente

Ressourcen

Ressourcen

Hintergrund des Antigens

Das CD22-Antigen (BL-CAM) ist ein integrales Membranglykoprotein vom Typ I mit einem Molekulargewicht von 130 bis 140 kD. Es handelt sich um ein Heterodimer aus zwei unabhängig exprimierten Glykoproteinketten, die sowohl auf der Membran als auch im Zytoplasma von B-Lymphozyten vorhanden sind.

Die Expression des CD22-Antigens wird in einem frühen Stadium der B-Lymphozyten-Differenzierung, ungefähr zugleich mit der Expression des CD19-Antigens, beschrieben. Die Expression des Oberflächenantigens ist variabel und kann nach der Differenzierung verloren gehen.

Das CD22-Antigen wird bei myeloischen Leukämien und akuten lymphoblastischen Leukämien vom Non-T-Zell-Typ schwach und bei Haarzellenleukämien stark exprimiert. Es fehlt in den T-Zellen im peripheren Blut, bei der T-Zell-Leukämie sowie auf Granulozyten und Monozyten.

Zuletzt angesehen

Alle anzeigen