Human skin: immunohistochemical staining for Androgen Receptor. Note the nuclear staining of the epithelial cells. Androgen Receptor: clone AR27

Aurora Kinase 2

aurora-kinase-2

Hintergrund des Antigens

Die Aurorakinasen 1 und 2 codieren durch den Zellzyklus regulierte Serin-Threonin-Kinasen, die an den Spindelaktivitäten der Mikrotubuli während der Mitose und Meiose beteiligt sind. Die Aurorakinase 2, auch bekannt als STK15, BTAK, ARK1 und AIK, lokalisiert in Zentrosomen von Interphase und Mitose und in Spindelpolen.

Sie wird nach der G2/M-Phasenfreigabe in Säugetierzellen schnell zersetzt. Es wurde beobachtet, dass die Aurorakinase 2 in hohem Maße in den Hoden und in verschiedenen proliferierenden Zelllinien einschließlich HeLa-Zellen exprimiert wird. Die Aurorakinase 2 wird durch Phosphorylierung reguliert, die sowohl aufgrund ihrer Aktivität als auch ihrer Stabilität von Bedeutung ist.

Da ihre Aktivität für die Zentrosomentrennung notwendig ist, führt die Inhibition ihrer Aktivität zur Bildung einer monopolaren Spindel. Die Überexpression der Aurorakinase 2 führt zu Zentrosomenverstärkung, Chromosomeninstabilität und Transformation in Säugerzellen. Eine Überexpression der aktiven wie inaktiven Aurorakinase 2 kann zu Polyploidie führen.

Dies deutet darauf hin, dass die Aurorakinase 2 sich als dominanter negativer Mutant verhalten und andere Aurorakinasen inhibieren kann. Wenn eine inaktive Kinase exprimiert wird, sterben die Zellen, im Gegensatz zur aktiven Kinase, jedoch letztlich ab und werden nicht immortalisiert.

  • AK2-L
    1ml NCL-L-AK2
    JLM28
    Liquid Concentrate
    P (HIER) W

Produktspezifikationen

Produktspezifikationen

AK2-L
Specialized
JLM28
Liquid Concentrate
No
P (HIER) W
Mono
Mouse
Research Use Only
1ml

Dokumente

Dokumente

Ressourcen

Ressourcen

Hintergrund des Antigens

Die Aurorakinasen 1 und 2 codieren durch den Zellzyklus regulierte Serin-Threonin-Kinasen, die an den Spindelaktivitäten der Mikrotubuli während der Mitose und Meiose beteiligt sind. Die Aurorakinase 2, auch bekannt als STK15, BTAK, ARK1 und AIK, lokalisiert in Zentrosomen von Interphase und Mitose und in Spindelpolen.

Sie wird nach der G2/M-Phasenfreigabe in Säugetierzellen schnell zersetzt. Es wurde beobachtet, dass die Aurorakinase 2 in hohem Maße in den Hoden und in verschiedenen proliferierenden Zelllinien einschließlich HeLa-Zellen exprimiert wird. Die Aurorakinase 2 wird durch Phosphorylierung reguliert, die sowohl aufgrund ihrer Aktivität als auch ihrer Stabilität von Bedeutung ist.

Da ihre Aktivität für die Zentrosomentrennung notwendig ist, führt die Inhibition ihrer Aktivität zur Bildung einer monopolaren Spindel. Die Überexpression der Aurorakinase 2 führt zu Zentrosomenverstärkung, Chromosomeninstabilität und Transformation in Säugerzellen. Eine Überexpression der aktiven wie inaktiven Aurorakinase 2 kann zu Polyploidie führen.

Dies deutet darauf hin, dass die Aurorakinase 2 sich als dominanter negativer Mutant verhalten und andere Aurorakinasen inhibieren kann. Wenn eine inaktive Kinase exprimiert wird, sterben die Zellen, im Gegensatz zur aktiven Kinase, jedoch letztlich ab und werden nicht immortalisiert.

Zuletzt angesehen

Alle anzeigen